Grüner Schuppen

Grüner Schuppen„Märzenschnee und Jungfernpracht dauern oft kaum über Nacht“ sagt eine alte Bauernregel und das Leben.
„Zu Anfang oder zu End’ der März sein Gift versend’.
„Friert`s am 40-Ritter-Tag, / so kommen noch 40 Fröste nach.”
Als Datum wird der 9. März genannt. An diesem Tag gedenkt die Kirche der 40 Soldaten, die von Kaiser Licinius im Jahr 321, wegen ihrer Bekenntnisse zum Christentum hingerichtet wurden. Sie mussten sich in einer eisigen Winternacht nackt auf einen zugefrorenen Teich stellen.
Das manche Bauernregel in diesem Jahr nicht so richtig packt, habe wir wohl mitbekommen. Das uns die Legende der 40 Frostnächte heimsucht wollen wir nicht hoffen. Machen wir das Beste daraus. Warm anziehen, Skizzenblock einpacken und raus in die Kälte. Ein Spaziergang zum Nachbardorf und zurück. Eine kleine Baumgruppe, eine Durchfahrt und ein kleiner, grüner Schuppen an einem Bauernhof waren ein interessantes Motiv. Als ich meine S/W Skizze vom grünen Schuppen des Gehöfts anfertigte, kam der Bauer mit seinem Trecker vorgefahren.
Die Türe flog auf.
Er: „Was wird das“.
Ich: „Eine kleine Zeichnung“.
Er: „Was lohnt sich denn hier zu malen“.
Ich: „Wir werden sehen und sie werden das Ergebnis sehen“.
Die Türe fiel zu, Kopfschütteln und wir waren wieder alleine. Wir machten noch schnell ein Foto und setzten unseren Spaziergang fort. Ich hatte eine Skizze und mit Hilfe des Fotos auch eine farbliche Orientierung. So entstand das Pastellbild „Grüner Schuppen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.