Zwei Schwäne und noch nicht ganz grün

Stillgewässer IIEin anderes Tal, ein anderes Stillgewässer. Das Bröltal in den ersten Maitagen. Es war nicht ganz einfach, einen Platz zu finden, an dem man seine Malutensilien aufbauen und in Ruhe, mit Zustimmung des Eigentümers, Plein air loslegen konnte. Doch wieder einmal hatte sich das Suchen gelohnt. Ein sonniges Eckchen, nur das regelmäßige aufheulen der
Zweiradmotoren, die nach einer Kurve wieder Gas geben konnten, wenn auch nur für 200 Meter, trübte ein wenig die Idylle. Mit den Farben habe ich ein wenig gehadert. Sind die Bäume und Sträucher jetzt schon grün oder noch braun. Das Pastellbild zeigt, wie ich mich entschieden habe. 😉

Ein Gedanke zu „Zwei Schwäne und noch nicht ganz grün

  1. Hallo, Hanno! Das Bild mit den Kühen und dem gelben Himmel gefiel mir von der Farbe her besser. Es wirkte so richtig frühlingshaft. Dieses Bild hat durch die trübe Farbe des Wassers irgendwie einen herbstlichen Touch. Daran ändern auch die beiden Schwäne nichts. Ein Tipp für Dich: Wenn du dich nicht entscheiden kannst in der Farbwahl, dann male deinen Eindruck oder Gefühl! War es ein kalter Morgen? Dann könnten ein paar kalte Farben auch in die Bäume. Oder war es ein warmer Tag? Dann würden warme Farbtöne nicht schaden.
    Bis bald!
    Gerda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.